stgt
Stuttgart

FÜR ALLE Freunde des Sports!

Die neue Briefmarkenserie "Stamps for Tokyo"

Die BWPOST hat für die Top-Sportereignisse 2021 die Briefmarkenserie „Stamps for Tokyo“ herausgebracht.

Vom Verkauf jeder dieser Briefmarken geht sowohl ein Teil des Erlöses an die SpitzensportlerInnen als auch an Sportvereine aus der Region. Damit unterstützt die BWPOST - als regionaler Postdienstleister – SpitzenathletInnen für ihren erhofften Erfolg in Tokyo und Vereine bei ihrem Engagement für den Breitensport und der Nachwuchsförderung.

Die Briefmarkenserie „Stamps for Tokyo“ zeigt die Motive von fünf Spitzenathleten aus der Region. Von der Postkarte bis zum Maxibrief sind alle Briefformate abgedeckt. Nico Kappel, Para-Olympics (0,55€), Marcel Nguyen, Kunstturnen (0,75€), Frank Stäbler, Ringen (0,90€), Aline Rotter-Focken, Ringen (1,50€) und Elisabeth Seitz, Kunstturnen (2,60€) zieren die sportliche Briefmarkenserie.

Natürlich fiebern wir auch für den gesamten bundesdeutschen Kader und drücken allen Sportlerinnen und Sportlern die Daumen.

Jetzt erhältlich!

Mit dem Kauf der Briefmarken unterstützen Sie auch unsere Top-AthletInnen und Sportvereine aus der Region. Jetzt erhältlich an allen BWPost ServicePoints oder online!

Zum Online-Shop

 


 

Die SportlerInnen:

 

NIKO KAPPEL

​Kugelstoßen

Kleiner Mann ganz groß. Wie ein Komet ging der Stern von Parasportler Niko Kappel 2016 in der Sportwelt auf.

Bei den Paralympics in Rio de Janeiro gewann der 1,41 Meter große Welzheimer im Kugelstoßen die Goldmedaille. Herzzerreißend seine anschließende Freude im großen Stadion der brasilianischen Hauptstadt.

Niko katapultierte sich durch diesen Erfolg, verbunden mit seiner sympathischen und authentischen Ausstrahlung an die Spitze der populären deutschen Athleten. Weltmeister 2017, Weltrekordler und dritter der Para Sportler Wahl des Jahrzehnts. Seit Januar 2019 wird Niko Kappel von 24passion vertreten.

Facebook / Instagram / TikTok / www.niko-kappel.de

MARCEL NGUYEN

​Turnen

Mit zwei Silbermedaillen bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London gelang Marcel der internationale Durchbruch. Die erste Medaille im Mehrkampf der Turner für Deutschland seit 1936, am Barren das erste Edelmetall seit 24 Jahren.

2011 und 2012 wurde der gebürtige Münchner Europameister am Barren. 2013 gewann er als erster den neu geschaffenenen Gesamt-Weltcup im Turnen.

Die Popularität des BWL-Studenten ist bemerkenswert, vor allem im asiatischen Raum ist er ein Superstar. Bei den Olympischen Spielen 2016 belegte Marcel mit dem deutschen Team Platz 7, am Barren verpasste er nur um 0,001 Punkte das Finale. Dennoch konnte er Geschichte schreiben. Am Barren turnte er erstmals ein von ihm kreiertes Element – dieses trägt nun offiziell den Namen „Nguyen“.

Facebook / Instagram / www.marcel-nguyen.com

FRANK STÄBLER

Ringen

Er ist der deutsche Vorzeigeringer. Mit drei Weltmeistertiteln 2015, 2017 und 2018 und den beiden Europameistertiteln 2012 und 2020 stieg er in den Olymp seiner Sportart auf.

Der fünfmalige Ringer des Jahres aus Musberg hat seinen Sport in Deutschland wieder ins Rampenlicht geführt. Mit grandiosen sportlichen Erfolgen, sympathischen Auftritten in der Öffentlichkeit und authentischen Interviews und Vorträgen.

Ein großer Wunsch bleibt: Die olympische Medaille – am liebsten in Gold. Auch wenn dieser jetzt um ein Jahr verschoben wurde. Diesem Ziel ordnet der Familienvater alles unter. Der Traum lebt!

Facebook / Instagram / www.frank-staebler.com

ALINE ROTTER-FOCKEN

Ringen

Bei der Weltmeisterschaft im usbekischen Taschkent gelang Aline Rotter-Focken 2014 der große Wurf. Die Krefelder Freistilringerin gewann die Goldmedaille. Ein grandioser internationaler Durchbruch. Das Ringen hat sie in die Wiege gelegt bekommen.

Schon Opa Hans war ein erfolgreicher Ringer, jahrelang deutsche Spitze im Schwergewicht. Über Papa Georg kam Aline bereits als Fünfjährige zum Ringen. Jetzt ist sie Deutschlands Vorzeigeringerin, attraktiv und erfolgreich.

Das letzte große Ziel: Eine Medaille bei den Spielen 2021 in Tokio.

Facebook / Instagram / www.aline-focken.de

ELISABETH SEITZ

Turnen

Seit Februar 2015 ist Elisabeth Seitz im Athletenteam von 24passion. Die Olympia Vierte von 2016 hat ihre dritten Olympischen Spiele fest im Blick.

Die 22-fache Deutsche Meisterin ist eine der deutschen Vorzeigeturnerinnen. 2011 sorgte sie mit dem Vize-Europameistertitel im Mehrkampf für internationales Aufsehen. Am Stuffenbarren, ihrem Lieblingsgerät, konnte sie 2012 ein neues Element kreieren das mittlerweile ihren Namen trägt.

Ihre erste WM-Medaille sicherte sich Eli Seitz im Herbst 2018. Bei der Weltmeisterschaft in Doha holte sie Bronze am Stufenbarren und erfüllte sich damit einen großen Traum.

Facebook / Instagram / www.elisabeth-seitz.de